Mittwoch

Ziele Visualisieren

lGrundsätzlich müssen wir zwischen einem Wunsch und einem Ziel unterscheiden. Schon als Kinder haben wir gelernt was Wünschen bedeutet. Zum Beispiel zu Weihnachten haben wir eine Liste mit Dingen aufgeschrieben von denen wir gehofft haben sie zu erhalten. Wir haben auf das Wohlwollen des Weihnachtsmannes oder der Eltern spekuliert - immer mit der Unsicherheit das Objekt der Begierde doch nicht zu bekommen. Es waren also Zweifel vorhanden und nicht selten wurde es dann auch nichts mit dem Gewünschten. Heute, als Erwachsener geht es den meisten nicht anders. Wer hat sich denn noch nie gewünscht reich und erfolgreich zu sein? Viele junge Männer haben den Wunsch einmal einen Ferrari zu fahren. Doch der Zweifel, es doch niemals zu schaffen, ist groß und dann wird es automatisch nichts mit der Edelkarosse. Ein Ziel ist dagegen materiell und zeitlich genau fixiert. Der Wunsch reich zu sein ist allgemein und ungenau - halt ein Wunsch der meistens nicht in Erfüllung geht. Eine Million Euro auf dem Konto in genau 5 Jahren - das ist ein Ziel. In der Menge und zeitlich fixiert. Nun ist es an Ihnen darüber nachzudenken wie Sie genau dieses Ziel erreichen können. Was muss in diesen 5 Jahren getan werden um 5 Millionen zu verdienen? (Banküberfälle sind sicherlich der falsche Weg, aber denken Sie doch mal über die Möglichkeiten im Direktvertrieb nach.) Und das Ganze muss dann auf Jahr, Monat und Tag herunter gebrochen werden.
Nun ist das Ziel da und der Weg dorthin steht ebenfalls fest. Wenn Ihr Ziel nun ein Ziel ist, werden Sie automatisch aktiv. Ist Ihr Ziel nur ein Wünschlein, dann wird es nichts mit der Million. Für die Umsetzung ist das Visualisieren des Zieles sehr hilfreich. Unser Tun und Handeln ist stark abhängig von unserem Unterbewusstsein, aber dieses Unterbewusstsein kann beeinflusst werden. Es denkt in Bildern und wenn wir regelmässig bildhaft an unsere Ziele denken wird es sich einprägen. Vorherige Entspannungs- oder Meditationsübungen sind aber dafür notwendig. Wie dies geht erfahren Sie in der entsprechenden Fachliteratur.

Keine Kommentare:

Google